alware GmbH - Ingenieurbüro für Bauphysik und Gebäudesimulation

Simulation und Norm

 

 

Simulation

  • Untersuchung basierend auf realistischen Randbedingungen
  • Vorschau auf das tatsächliche Betriebsverhalten
  • Dynamisches Rechenverfahren
  • Wissenschaftliche Daten

Norm VDI 2078 (Sommer)/
DIN 12831 (Winter)

  • Untersuchung mit unrealistisch hohen Randbedingungen
  • Spezifische Gegebenheiten werden nicht berücksichtigt
  • Statisches Rechenverfahren

PRO

  • Transparente, physikalische Datenauswertung
  • Individuelle und raumsparende Dimensionierung der Gebäudetechnik
  • Kosteneinsparungen
  • Energieeffiziente Anlagentechnik bei gesichertem Komfort
  • Vorherige Analyse zur nachhaltigen Wirtschaftlichkeit
  • Vermeidung von Planungsfehlern

CONTRA

  • Standardisierte, häufig überdimensionierte Anlagentechnik
  • Zu hohe Investitionskosten
  • Überdurchschnittliche Betriebskosten
  • Immense Schadstoff-Emissionen durch Taktung
  • Erhöheter Anlagenverschleiß
  • Keine Garantie für funktionierende Gebäude

 

 

 

Anlagentechnik über Simulation auslegen

Simulation von stündlichen Heiz- und Kühlleistungen für das Gebäude.

  • Hohe Spitzenleistungen sind bei gesichertem thermischem Komfort nur sehr selten nötig.

Die realistische Auslegung der Anlagentechnik nach Simulation führt zu erheblich kleineren Leistungen als die Auslegung nach Norm. Investitionskosten werden verringert.

Abb.: Vergleich der Auslegung der Heizleistungen nach den Verfahren Norm und Simulation

Abb.: Stündliche Heiz- und Kühlleistungen mit Auswertung - Die mittels Simulation ermittelten, zur Sicherstellung des thermischen Komforts erforderlichen Leistungen für Heizung und Kühlung sind deutlich geringer als die nach Norm veranschlagten Leistungen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok