alware GmbH - Ingenieurbüro für Bauphysik und Gebäudesimulation


8760 checked.

Die alware-Methode für detaillierte, umfassende und nachhaltige Gebäudeoptimierung.







Unsere Kriterien für eine realistische Gebäudeanalyse: Im Gegensatz zu den Standard-Verfahren nach DIN-Normen und VDI-Richtlinien wird in der Simulation 8760 das gesamte Gebäude mit realistischen Umwelt- und Nutzungsbedingungen für jede Stunde des Jahres berechnet.

Der übliche Weg

TGA-Planer dimensionieren die Gebäudetechnik mittels vorgegebener Standardverfahren
(Heizlast nach DIN 12831, Kühllast nach VDI 2078)

Diese Standardverfahren haben den Nachteil, dass sie einen Maximalbedarf für Heizung und Kühlung für einen theoretischen Extremfall ermitteln, der in der Realität so nicht auftritt. Die Folge ist, dass in der Praxis eine oft erheblich überdimensionierte Anlagentechnik im Gebäude eingebaut wird.

 

Heizlast nach Norm (DIN 12831):
quasi konstanter Tagesgang der Wärmequellen/-senken

 

181112 Norm Bueroraum Tagesgaenge

Norm-Randbedingungen entsprechen:

  • einer konstanten Außen-Temperatur -12 °C über 24 Stunden lang
  • einer konstanten Lüftung (zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv)
  • einer Nicht-Nutzung des Raumes (keine Wärme von Geräten und Personen)
  • einem dunklen Raum (keine Wärme durch Sonne und Beleuchtung

Überdimensionierte Gebäudetechnik ist unnötig teuer in der Anschaffung und läuft energetisch ineffizient. Durch häufiges Takten erhöhen sich Verschleiß und Schadstoffemissionen.




Tagesgang der Simulation 8760:
Energie-Bilanz und Temperaturen

 

181112 Sim Bueroraum Tagesgaenge

Reale Randbedingungen:

  • Wie sieht der reale schlimmste Winter-Tag aus - für Ihr Gebäude?
  • Welche Randbedingungen definieren Sie als Risiko für Ihr Gebäude?

Der Weg von alware: 8760 checked

Unsere Methode ist die 8760-Stunden-Simulation mit realistischen Randbedingungen für
Nutzung und Außenklima.

Unser Ansatz ist eine möglichst realitätsnahe Analyse des thermischen Raumverhaltens unter Berücksichtigung aller relevanten Energieströme und ihrer Wechselwirkungen für jede der 8760 Stunden im Jahr für jeden Raum im Gebäude.
Anstelle einer Auslegung gemäß „viel hilft viel“ ermitteln wir, wie viel Heizleistung und Kühlleistung tatsächlich nur erforderlich ist, um den gewünschten Raum-Komfort sicherzustellen. Für problematische Gebäudeentwürfe ermitteln wir Maßnahmen, um den thermischen Komfort zu verbessern.

Durch Untersuchungen mit dem heutigen typischen Klima, dem heutigen extremen Klima oder dem Klima im Jahr 2035 (Prognose vom Deutschen Wetterdienst) können wir die Behaglichkeit in jedem Raum Ihres Gebäudes prüfen und damit die Zukunftsfähigkeit Ihres Gebäudes bewerten. Durch unsere Empfehlungen können Sie die nach Norm übliche Überdimensionierung der Gebäudetechnik vermeiden, sich bewusst für ein nachhaltiges, umweltschonendes und kostensparendes Energiekonzept entscheiden und Investitions- und Betriebskosten signifikant verringern.

Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung:

Wir unterstützen Sie gern bei der Planung und Umsetzung Ihres Bauprojektes - für eine nachhaltige und ökologisch sinnvolle Zukunft!
Rufen Sie uns an: +49 531 2507280 oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@alware.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok